Wie alles begann

Das Objekt der Begierde

Projektverlauf 2000

Projektverlauf 2001

die Rennsaison 2001

die Rennsaison 2002

die Rennsaison 2003

die Rennsaison 2004

die Rennsaison 2005

die Rennsaison 2006

die Rennsaison 2007

die Rennsaison 2008

Bilder

unsere Sponsoren

Danke

 

 

Home

              Wie alles begann

Begonnen hat alles im Januar 1999 mit dem Anruf des Fotografen  und Motorsportjournalisten Detlef Krehl. Er regte an, unseren seit 1978 stillgelegten Skoda 120 S Rallye zu aktivieren und auf der IAA 1999 als Gegenüberstellung zum aktuellen Skoda World Rallye Car zu präsentieren.

Der Skoda Rallye wurde aktiviert, aber nicht auf der IAA sondern im November 1999 auf der Rallye Köln Ahrweiler der Öffentlichkeit vorgestellt. 

(siehe auch Projekt 120 S Rallye)

 

Diese Teilnahme hat uns dann völlig infiziert und wir beschlossen am 2. Weihnachtstag 1999, nach einigen chinesischen Reiswein, das Projekt 130 RS zu starten.

Basis ist ein Skoda 110 R, der seit 1978 in unserem Besitz ist. Da das Coupé seit diesem Jahr stillgelegt ist, brauche ich nicht zu erwähnen das eine Menge Arbeit vor uns liegt.

Im Januar 2000 besorgten wir das Youngtimer Reglement und das Homologationsblatt für den 130 RS.

Anschließend führten wir eine Kostenkalkulation durch und erstellten einen Projektplan der im März 2001 mit dem DSB Wagenpaß endet.

Damit war der Grundstein gelegt.